Hochseesegeln

Xenia auf Projekttörn – 4. Abschnitt – In den Schären Aalands

Die neue Crew hat am Samstag übernommen und startete nach einem Helsinki Stadtbummel in Richtung Aaland-Inseln. Dort wurde zunächst mit der Naturbelassenheit der Gegebenheiten (auch der sanitären!!) Bekanntschaft gemacht. Gennacker-Segeln konnte dann ausgiebig geübt werden, als es in Richtung Rosala ging. Nach dem Erreichen der nächsten Ankerbucht wurde dann noch eine Reparatur des Vorsegels notwenig, was mit einer “Mastbesteigung” verbunden war. Aber alles gut, Segel und Besatzung sind wieder heil im Einsatz. Letzter Hafen in den Aalands war dan Utö.

Jetzt geht es in Richtung Stockholm-Schären.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic</a

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt – Dem Ende nahe

… so, dass Ende des Abschnitts steht unmittelbar bevor. Mit einem wunderbaren Segeltag und bis zu 8 Knoten haben wir gestern Helsinki erreicht. In zwei Tagen ist der Sapß vorbei und die Ablösung kommt am Samstag. Dann geht die Xenia von Helsinki nach Stockholm.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt – Ankunft in Tallinn

In Dirhami hatten wir eine anstrengende und unruhige Nacht. Im Hafen stand bei Nordwestwind ein enormer Schwell – sehr unangenehm.
Nur mit dem Vorsegel ging es am nächsten Morgen bei 6 Bft aus West in Richtung Tallinn, das wir dann gegen 16:00 erreicht haben. Der Rundgang gestern hat alle Erwartungen an die Stadt erfüllt.
Nächstes und letzes Ziel ist Helsinki.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt – Richtung Norden

Nachdem wir Riga den Rücken gekehrt haben, waren wir bei 1 Bft aus Nord (es sollten eigentlich 4-5 aus SW sein …) auf dem Weg zur Insel Kihnu. Die notwendige navigatorische Vorbereitung konnten wir an diesem Tag gut üben und den dabei entwickelten Plan B mussten wir dann auch tatsächlich umsetzen. Kurz vor dem Ziel telefonierte unser Skipper mit dem Hafen und von dort teilte man ihm mit, dass ein Einlaufen wegen Überfüllung nicht möglich sei. Was nun?
Kurzerhand Plan B, weiter segeln nach Varbla, wo wir um Mitternacht mit Hilfe von Handscheinwerfer und höchster Konzentration in das enge Fahrwasser einliefen.
Die nächsten Stationen sind dann Haapsalu, dessen Ansteuerung sich durch enge Fahrwasser auszeichnet und Dirhami, als letzte Station vor der Nachtfahrt nach Tallinn.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt – in Riga

So, wir sind in Riga. Die ersten zwei Tage konnten wir für die Historie der Stadt nutzen. Den dritten Tas sitzen wir jetzt leider im Hafen und wettern ab. Bei 6-7 Bft aus Nordwest und angekündigten 2 Metern Wellenhöhe, verzichten wir auf das Vergnügen gegenan zu fahren. Das Ganze verlangt jetzt eine Umorganisation der Route, so dass die Inseln Ruhnu und Saaremaa ausfallen müssen. In ein paar Tagen gibt es dann wieder mehr Infos.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt

Der dritte Abschnitt hat nun zwei weitere Etappen hinter sich. Von Liepaja (Libau, Lettland) ging es weiter nach Pavilosta (Paulshafen). Diesmal wurden mehr die Fähigkeiten eines Segelmachers gefordert. War uns an einer Lattentasche der Verschluss nach Ermüdung abgerissen und musste wieder mit Nadel uns Segelgarn befestigt bzw. ergänzt werden. Von Pavilosta ging es heute weiter nach Ventspils (Windau). Unterwegs war nichts mit Segeln, da wir im Maximum 2 Windstärken hatten, es half nichts, das D-Segel musste herhalten.

Morgen Mittag wird es von hier auf die 123 Seemeilen nach Riga gehen. Der Nachttörn wird uns wieder navigatorisch fordern, da die Passage der “Irbenstrasse” bevor steht. Einem Seegebiet in dessen Einfahr zahlreiche Untiefen und Hindernisse verzeichnet sind.

Nachdem wir die ersten Eindrücke dann von Riga gewonnen haben, werden wir weiter berichten.

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Xenia auf Projekttörn – Koje auf 4. Abschnitt (Helsinki-Stockholm) frei

Leider haben wir einen Ausfall für unseren 4 . Abschnitt des Projkettörns zu beklagen. Es kann daher jemand kurzfristig den Platz besetzen. Segelerfahrung ist nicht unbedingt nötig. – Seebeine vieleicht.

Es geht von Helsinki durch die wunscherschöne Insel und Schärenwelt – über die Aland-Inseln dann nach Stockholm.

Zeitplan:
-Abfahrt 22.07. – 21:00 in Elmenhorst
-Fähre Travemünde – Helsinki
-Törn Helsinki – Stockholm
-Rückfahrt mit dem Bus
-Ankunft in Elmenhorst 07.08.2022 Nachmittags

Interessenten bitte sofort melden bei:
Michael Lorz
Lankener Weg 23
21493 Elmenhorst
Mail: M.Lorz@hotmail.de

Xenia auf Projekttörn – 3. Abschnitt hat begonnen

Der dritte Abschnitt des diesjährigen Projekttörns mit der Vereinsjacht Xenia begann mit der Schiffsübergabe in Danzig, einer wirklich sehenswerten Stadt. Nach dem Stadtbesuch begann der erste Törnabschnitt mit einer Nachtfahrt von Danzig nach Kleipeda in Litauen. Navigatorisch und seemännisch sehr anspruchsvoll, da mit zunehmendem Wind zu kämpfen war.

Der 2. Törnabschnitt führte nach Liepaja in Lettland. Auf diesem sonnigen Abschnitt konnte Segeltrimm und Segelführung studiert werden.

Wir werden in den nächsten Tagen immer wieder über die einzelne Törnabschnitte berichten. Schauen Sie wieder rein….

…und verfolgen Sie unsere Reise auf MarineTraffic

Es geht endlich los! – Saisonstart Hochsee

Endlich ist es soweit! Die Xenia ist im Wasser und am Freitag, 8. April, trifft man sich zum Ansegeln Hochsee 2022 in Burgtiefe. Die Vereinsyacht wird wieder mit mehreren Schiffen auf ihrem ersten Törn in 2022 begleitet. Wir hoffen, dass es nicht zuviel Schnee gibt und zumindest tagsüber die Temperaturen mal zweistellig sind.

SGS85 – Vereinstörn “Dänische Südsee” im Mai 2022

Die SGS85 bietet vom 13. bis 20. Mai einen Vereinstörn unter dem Motto “Dänische Südsee – Vom Schnuppertörn bis Skippertraining – Für jeden etwas dabei” an. Der Törn ist auch für Nicht-Mitglieder der SGS85 offen.
Näheres erfahren Sie via E-Mail an Nico Scharnagl oder Michael Lorz